wtf is grime?

wikipedia sagt:

Grime bezeichnet einen aus Großbritannien stammenden Musikstil, der seine Wurzeln im Hip-Hop und der elektronischen Musik, insbesondere dem 2 Step, hat. Auch 8 Bar, Sublow oder Eskibeat waren als Bezeichnungen kurz gebräuchlich, haben sich jedoch nicht durchgesetzt.

Entstanden ist Grime zwischen 2002 und 2004 im East End Londons. Die Richtung ist außerhalb der britischen Musikszene noch kaum verbreitet. Grime (engl. für Schmutz) ist durch seinen rohen, aggressiven bis düsteren Sound und allerlei Einflüsse aus Drum’n’Bass, Dancehall und amerikanischem Hip-Hop gekennzeichnet. Besonders geprägt wurde Grime von zwei Mitgliedern der Roll Deep Crew, nämlich Wiley, dessen Single Wot Do U Call It? 2004 ein großer Club-Hit war und Dizzee Rascal, dessen erstes Album Boy In Da Corner 2003 mit dem Mercury Music Prize ausgezeichnet wurde.

In Deutschland hat sich in Berlin in jüngster Zeit eine kleine Grime-Szene entwickelt, die vor allem von der Partyreihe Grime Time gespeist wird. Außerdem finden im Berliner Club WMF regelmäßig Konzerte mit britischen und Berliner Grime-Musikern statt. Zahlreiche Berliner Bands wie beispielsweise Jahcoozi ließen Grime-Elemente in ihren Sound einfließen.

Eine Reportage dazu:

und dies ist grime pur:

Blogeintrag bei lastfm.de

Ein Gedanke zu „wtf is grime?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.