Cloverfield ganz privat

Cloverfield, Sein oder nicht Sein? Oder eher Hassen oder nicht Hassen!

Dies dürfte nach langer Zeit ein Blockbuster sein der die Gemüter spaltet. Die einen hassen den neuen Streifen von J.J. Abrams, die anderen lieben diesen Katastrophenfilm.

Cloverfield wurde im Vorfeld durch eine geniale und interessante Viral-Marketing Kampagne im Internet an den Mann gebracht. Wochenlang wusste keiner was Cloverfield aka 1-18-08 aka The Monstrous Movie aka Slusho sein sollte, um was es in diesen Streifen gehen sollte. Dann noch dieser erste Trailer, der als Highlight den abgerissenen Kopf der Freiheitsstatue präsentierte. Es wurden die wildesten Gerüchte und Fantasien laut und nach und nach hatte jeder seine eigene ganz spezielle Vorstellung von den kommenden Kinofilm Cloverfield.

Ich muss zugeben das ich zu den Leuten gehöre die anfangs den ganzen Hype um Cloverfield aufgesaugt mit gelebt haben, ich war halbwegs regelmäßig auf der Suche nach weiteren Informationen zu diesem neuen Filmprojekt und konnte auch das eine oder andere Detail rausfinden. So habe ich Beiträge bereits in diesen Blog dazu verfasst und mit Informationen gefüllt.

Letztendlich war es diese Woche endlich soweit und ich habe mir Cloverfield mit meiner Freundin und einen meiner besten Kumpels, Marco zu Gemüte geführt.
Wir wollten Cloverfield eigentlich hier in Mönchengladbach im Comet Cine Center sehen, die in der Regel eigentlich alles zeigen. Jedoch als Marco sich im Internet auf www.comet-cine-center.de erkundigte und Cloverfield nicht zu finden war, habe ich dort angerufen und nachgefragt. Leider bekomme ich den O-Ton nicht mehr hunderprozentig hin, doch es wurde mir folgende Info auf meine Anfrage nach den Spielzeiten von Cloverfield gegeben: „… der ist so grottenschlecht, so einen Scheiß zeigen wir nicht!“ Wow dachte ich mir da, was kann einen Kinoangestellten (oder war es der Besitzer?) dazu bewegen eine solche Aussage gegenüber einen potenziellen Besucher des Kinos von sich zu geben? Ich mein, das Kino ist nicht grad bekannt dafür das es Filme nach Geschmack auswählt, letztendlich ist es ein Wirtschaftsunternehmen und muss auch Geld verdienen, ob ein Film nun gut oder schlecht ist dürfte grad denen ziemlich egal sein, hauptsache es kommen viele zahlungswillige Besucher.

Letztendlich hat mich diese Antwort noch neugieriger auf Cloverfield gemacht und wir fuhren nach Krefeld ins Cinemaxx, was eine sehr gute Entscheidung (wie so oft) war, denn dem Sound-System der Cinemaxx Kinos kann nicht so schnell ein anderer das Wasser reichen!

An dieser Stelle beende ich meine Cloverfield Ausführungen und bereite nach Ewigkeiten mal eine Kritik vor :)

6 Gedanken zu „Cloverfield ganz privat“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.