Eine neue Ladung Bücher …

… ist heute eingetroffen und die möchte ich euch nicht vorenthalten. Ich konnte mich wiedermal nicht beherrschen und hab herzhaft zugegriffen. Hier nun die Resultate meiner Ausbeute:

Bücher braucht der Geist

Weil dies genau so ist, habe ich heute meinen Gutschein eingelöst den ich von meiner MAMA bekommen habe. Die Verführung war zwar wieder mal groß nach leichter Kost in Form von Bildbänden zu greifen, doch letztendlich hat der Verstand gewonnen. Denn man merkt doch langsam das der Geist mehr Input braucht als man ihm zutraut. Da ich aber Prakmatiker bin und mir keinen Roman zumuten möchte, hab ich nach Sachbüchern Ausschau gehalten und wurde fündig:

Lexikon der bedrohten Wörter Das überzeugende Zitat

spreadshirt Logo Contest

Ich habe gestern spontan an einen Logo Contest teilgenommen, mal gucken was draus wird. Ich denke zwar nicht das ich überhaupt irgendwo landen werde aber immerhin hat es Spaß gemacht in ein paar Minuten was zu basteln mit Sinn :) Wer sich das Logo anschauen möchte und bewerten, wie auch die restlichen Arbeiten sollte olp.spreadshirt.net besuchen und sich anmelden. Denn nur dann könnt ihr den einzelnen Vorschlägen ein Rating zwischen eins und fünf verpassen!

Welches meins ist, sag ich nicht *g* Objektivität ist das Wichtigste bei sowas und darauf lege ich viel wert!

typophile?

Kennt ihr das Phänomen ständig von Buchstaben, Zahlen und sonstigen Schriftzeichen bedrängt zu werden? Aber in einer Art und Weise das es angenehm ist. Ihr euch ständig damit auseinander setzen müßt, es genießt, es wiederholt? Ja dies wird immer extremer bei mir und ich muss das mal mit euch teilen. Drum gibt es nun unter den Motto „Typografisches für Typophile“ eine paar Gimmicks, schaut mal vorbei: klick

hack, hacker, hackest

HACKER Man mag es kaum glauben bzw. ich, nach über fünf Jahren Internetpräsenz der Domain www.spic.de wurde ich gehackt. Konkret wurde auf meinen Webspace ein altes Perl-Skript gefunden, was leider nicht korrekt abgesichert war und somit es fremden Angreifern ermöglichte ohne Probleme benutzt zu werden. Doch leider war die Anzahl der Mails die darüber versendet wurden ein wenig hoch. Innerhalb von ca. fünf Stunden wurden alleine ~48.000 Mails versendet und zwar nur an AOL Kunden. Der Angreifer kam aus Miami, USA höchtwahrscheinlich über einen Proxy. Doch dank der schnellen Reaktionen meines Providers und dessen Skripte kam der Angreifer nicht wirklich weit, da bei den Buchstaben D mein Webspace gesperrt wurde zum Glück.

Und was lernen wir daraus, wenn man keine Ahnung von PERL hat, Finger weg und jemanden fragen bevor man verbuggte Skripte hochlädt!

WJT Adé

WJT Adé Ich mag es kaum glauben, heute war der erste Tag seitdem WJT, das ich keinerlei WJT Stuff gesehen habe. Keinen WJT Rucksack, keinen WJT Anstecker, keine WJT Wasserflasche und keinen WJT Lanyard mit Badge. Ich glaube ich habe endlich das Horrorszenario WJT hinter mich gelassen. Somit kann ich nun wieder beruhgit nach Köln fahren ohne paranoide Wahnvorstellungen zu bekommen. ^^