hack, hacker, hackest

HACKER Man mag es kaum glauben bzw. ich, nach über fünf Jahren Internetpräsenz der Domain www.spic.de wurde ich gehackt. Konkret wurde auf meinen Webspace ein altes Perl-Skript gefunden, was leider nicht korrekt abgesichert war und somit es fremden Angreifern ermöglichte ohne Probleme benutzt zu werden. Doch leider war die Anzahl der Mails die darüber versendet wurden ein wenig hoch. Innerhalb von ca. fünf Stunden wurden alleine ~48.000 Mails versendet und zwar nur an AOL Kunden. Der Angreifer kam aus Miami, USA höchtwahrscheinlich über einen Proxy. Doch dank der schnellen Reaktionen meines Providers und dessen Skripte kam der Angreifer nicht wirklich weit, da bei den Buchstaben D mein Webspace gesperrt wurde zum Glück.

Und was lernen wir daraus, wenn man keine Ahnung von PERL hat, Finger weg und jemanden fragen bevor man verbuggte Skripte hochlädt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.