Es nimmt langsam Formen an

Heute gab es einen weiteren großartigen Meilenstein bei der Entstehung meines neuen Arbeitsdomizils. Ich habe die topmodernen und grade mal 16 Jahre alten Jugendzimmer Schränke zusammengebaut, die vorerst als DIE Möbel ihren Dienst leisten werden, die sich noch bei meiner Mutter gelangweilt haben. Sie erfüllen voerst völlig ihren Zweck und man kann sich in Ruhe etwas Neues dann aussuchen :)

Dann hab ich ein wenig sauber gemacht und aufgeräumt, Sachen hin und her geschoben, das Bild von Hitchcock wieder an seinen Platz gehangen und mal die Teppiche, damit die sich legen, ausgerollt. Diese werden zukünftig leider nötig werden, da durch die Größe der Halle und Höhe der Decken der Schall zu krass wäre.

Historie

11 Gedanken zu „Es nimmt langsam Formen an“

  1. Wow, bei dir geht’s voran! Da ich auch vor zwei Woche mit meiner Freundin zusammengezogen und jetzt mit 83 m2 mich in einer mir viel größeren Umgebung als gewohnt wieder finde, kommen alte Einrichtungsgegenstände wieder wie gerufen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.