6 Gedanken zu „Logo: Anton Bruckner Privatuniversität“

  1. Gut, das alte Logo war ein bisschen beliebiger mit dem modifizierten b. Aber ich glaube es war auch klarer. Auch wenn das neue Erscheinungsbild typografisch reizvoll ist, ist der Inhalt des Quadrates am Anfang schwer zu lesen. Ich hab wegen der Unterlänge einmal gebraucht nicht »fanz« zu entziffern. Einzigartiger ist das neue Logo bestimmt, jedoch auch uneindeutiger in der Botschaft. Denn einerseits ist mehr Inhalt dazugekommen und andererseits ist die Gewichtung unklarer.

  2. Die Gewichtung ist auch bei den Inhalten meines Erachtens nun verschoben. Waren Vorher mit Musik, Tanz und Schauspiel die drei Bereiche alphabetisch angeordnet, scheinen sie nun nach ihrer Rangfolge in der Universität geordnet zu sein: Tanz, Musik, Schauspiel

  3. Für mich hat das alte Logo auch irgendwie die Anmutung einer Druckerei, eine stilisierte Note erkenne ich da nicht direkt, auch wenn es wohl so ist.

    Ich glaube der Kreis in der Mitte sorgt dafür das sich die Rollen/Walzen Anmutung bei mir stark durchsetzt.

  4. Das neue Logo geht leider gar nicht. Wie schon richtig bemerkt, werden dort einige Buchstaben sehr verstümmelt. »Fanz«? Am Z gezerrt dass es auch ja bis zum i-Punkt geht und das Schluss-L ist über drei Zeieln gezogen. Aua. Die Idee ist nachvollziehbar – wenn auch alles andere als neu – aber in der Umsetzung total verkorkst. Da war das alte Logo zumindest aus typografischer Sicht wesentlich besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.